Verlegeanleitung für Holzterassen

Verlegen mit Stelzlagern für Holzterassen

Die Verlegung mit Stelzlagern eignet sich hervorragend für Holzterassen. Diese Methode ist vergleichsweise zu anderen Verlegearten kostengünstig, einfach und unkompliziert in der Ausführung.

Hier finden Sie eine Anleitung Schritt für Schritt:

1. Planung

Bevor Sie mit der Verlegung der Stelzlager beginnen, denken Sie bitte vorher unbedingt daran Ihre Terasse genau auszumessen und berücksichtigen Sie auch die Einstiege so wie die Höhe der Terasse.

 

 

Es gibt verschiedene Verlegemuster, die sich für das Verlegen von Holzterassen anbieten.

Am besten eignen sich die Verlegearten:

- Englischer Verband: Verlegung der Holzdielen in einzelnen Reihen, jedoch immer um die Hälfte des Parkettstabes versetzt.

- Durchgehender Verband: Verlegung der Dielen nach ihrer Länge.

Selbst WPC-Dielen lassen sich hier mühelos verlegen. Hier entscheidet Ihr persönlicher Geschmack.

Steht Ihr Verlegeplan bis hierhin fest, können Sie jetzt die benötigte Anzahl der Stelzlager berechnen.

Ihr Link zum Bedarfsrechner:

Terrassendielen auf Stelzlagern haben offene Fugen. Deswegen muss der Boden mindestens ein Gefälle von 2% haben, damit Regenwasser abfliessen kann. Der Untergrund muss stabil und eben sein, da auf diesem später das ganze Gewicht der Dielen lastet.

Die Balken der Unterkonstruktion, auf denen die Dielen später quer liegen, sollten mit einem Abstand von maximal 50 cm parallel verlegt werden. Abhängig von der Tragfähigkeit der Unterkonstruktion, sollte der Abstand zwischen den darunter liegenden Stelzlagern einen Abstand von 10 cm bis maximal 50 cm betragen.


2. Die Stelzlager platzieren

Liegt Ihr Verlegeplan vor, können Sie mit der Platzierung der Stelzlager beginnen. Mit Hilfe einer Wasserwaage können die Stelzlager in der richtigen Höhe ausgerichtet werden. Um die Konstruktion zu versteifen und zusätzlich zu sichern, können Sie die Stelzlager mit Schrauben am Boden befestigen. Stelzlager, die an der Wand oder in den Ecken stehen sollen, sind mühelos an ihren Perforierungen abzutrennen.


3. Der Rest ist kinderleicht!

Ist die Vorarbeit erledigt, können Sie nun die Dielen verlegen. Sie befestigen zuerst die Laschen der Stelzlager mit Ihrer Unterkonstruktion (aus Holz oder Aluminium). Daraufhin können Sie Ihre Holzdielen quer entlang der Unterkonstruktion befestigen.

Um ein Herausragen des Stelzlagers zu vermeiden, sollte die Unterkonstruktion eine Mindesthöhe von 2,5 cm haben. Somit ist der optimale Halt der Dielen auf Ihrer Unterkonstruktion garantiert.

Bitte denken Sie daran jedes Stelzlager in seiner Höhe anzupassen. Die Einstellung der Höhe ist durch einfaches Drehen am Gewinde des Stelzlagers möglich.